KaeferholzDas Sturmholz ist bis auf wenige Flächen aufgerüstet. Zurzeit werden noch Schäden in den höheren Gebirgslagen aufgerüstet. Die Aufrüstarbeiten sollten aber in den nächsten Wochen abgeschlossen werden können. Aktuell sind sämtliche Betriebe in der Ostschweiz mit Rundholz bis mindestens zu den Betriebsferien eingedeckt. Nicht verkauftes Rundholz kann zurzeit kaum abgesetzt werden. Allen Waldeigentümern wird empfohlen, sich auf die Schadholzaufarbeitung und Forstschutzmassnahmen zu konzentrieren und bis auf weiteres kein frisches Nadelholz bereitzustellen.

Hier gelangen Sie zum Holzmarktbericht 2018-3

HolzkranBinderAm Nadelsägerundholzmarkt prolongiert sich bei deutlich zu hohem Rundholzangebot die schwierige Vermarktungslage. Die Rundholzlager an den Sägestandorten sind derzeit nur im Ausmaß der eingeschnittenen Rundholzmenge aufnahmefähig. Dementsprechend erfolgt die Zufuhr restriktiv und ist streng kontingentiert. In Kombination mit zu geringen Transportkapazitäten auf Schiene und Straße bauen sich vor allem die kalamitätsbedingten Waldlager, die ein enormes Forstschutzrisiko darstellen, wieder rasch auf. Auch bei Mengen unter Vertrag müssen Wartezeiten von bis zu sechs Wochen eingeplant werden, Qualitätseinbußen sind vorprogrammiert. Mehr auf der Seite vom Waldverband Österreich

Submissionsplatz NeuwilenDie Aufräumarbeiten nach dem Sturm Burglind sind weit fortgeschritten. Waldeigentümer, welche noch Holzschläge planen werden gebeten diese in den Herbst zu verschieben. Sämtliches noch im Wald liegende Rundholz muss nun zwingend sauber gepoltert und gegen den Befall des Borkenkäfers behandelt werden. Schweizweit hat der Sturm Burglind geschätzte 1.5 Mio. Festmeter Sturmholz verursacht. Aktuell dürften diese Zahlen aber höher liegen. Schwächerer Franken führt zu Normalisierung der Inflation. Im Februar stiegen die Konsumentenpreise im Jahresvergleich um 0.6%. Deutschlands Baugenehmigungen sind leicht rückläufig. Steigende Liefermengen für Österreich führen zu Anfuhrsperren. Konflikt bei französischer Eiche eskaliert. Globaler Nadelschnittholzhandel auf Rekordniveau. Industrieholzwerke sind gut mit Rohstoff versorgt.Buchen und Eschen Stammholz-Angebot war knapp.

Hier gelangen Sie zum Holzmarktbericht 2018-2

SturmBurglind23 Wochen nach dem Sturmereignis Burglind vom 3. Januar 2018 sind die Schadenerhebungen weitgehend abgeschlossen. Empfehlungen an die Waldeigentümer. Trotz Sturm Burglind ist frisches Nadelholz gefragt. Die Waldbesitzer fordern nun klare Preiserhöhungen. Die Schweizer Wirtschaft kommt zunehmend wieder in die Gänge. Sehr geringe Einschlagtätigkeit im deutschen Privatwald. Die Wirtschaft wächst in Österreich so stark wie zuletzt vor sieben Jahren. Rundholzpreise heben weltweit ab. Industrieholzwerke sind gut mit Rohstoff versorgt.

Hier gelangen Sie zum Holzmarktbericht 2018-1

Kontakt

Tel:      071 375 60 90
Fax:     071 375 60 99
e-Mail: info@holzmarkt-ostschweiz.ch

 

kontakt