WinterschlagKäferholzmarkt hat sich erholt
In den Kantonen St. Gallen, beider Appenzell und dem Fürs-tentum Liechtenstein sind alle alten Käferholzpolter verkauft. Es gibt kaum mehr unverkaufte Lager. Im Kanton Thurgau sieht die Situation bis auf den westlichen Teil des Kantons ähnlich aus. In den Wäldern hat es aber durchaus noch viel Käferholz. Dieses wird aktuell mit den normalen Frischholz-schlägen genutzt, damit die Käferpopulation weiter reduziert werden kann. Die Nachfrage an Käferholz ist in den meisten Gebieten gestiegen und dürfte in den nächsten Monaten weiter zunehmen. Eine Entsorgung zu Tiefstpreisen ist nicht mehr notwendig. Frischholz in guten Qualitäten ist eher Mangelware. Die aktuelle Nachfrage sollte genutzt werden, um möglichst viele vom Borkenkäfer befallene Bäume zu ernten, bevor die Aktivität der Käfer wieder zunimmt.

Hier gelangen Sie zum Holzmarktbericht 2020-1