LehmannSortieranlageAm 16. Dezember 2014 fanden die Quartalsgespräche mit dem grössten Ostschweizer Rundholzabnehmer, der Firma Lehmann Holzwerk AG, im Erlenhof Gossau statt. An den Gesprächen sind jeweils die Firma Lehmann, Vertreter der Holzmarkt Ostschweiz AG, Regionalförster der Waldregion 1 St. Gallen und zwei Revierförster beteiligt.
Nebst  den Rundholzpreisverhandlungen werden auch Themen wie Versorgungslage, Mengensteuerung, allfällige Probleme, Marktsituation auf forstlicher Ebene sowie im Bereich Schnittholz besprochen.

 
Die Delegation kam einvernehmlich zum Schluss, die Rundholzpreise bis auf weiteres auf dem jetzigen Niveau zu belassen. Das Marktumfeld auf der Forstseite ist zufriedenstellend. Etwas Sorge bereitet die warme Witterung und  die nassen Waldböden, welche die Holzernte einschränken. Ein Gefrieren der Böden würde hier Entspannung bringen und auch Holzschläge ermöglichen, wo Holz über eine Wiese transportiert werden muss.


Beim Schnittholz herrscht ein bedeutender Preisdruck. Dies nicht zuletzt wegen des erneut gestiegenen Wertes des Schweizer Frankens. Die Auftragslage ist weiterhin zufriedenstellend. Die Kurzfristigkeit der Bestellungen ist sehr hoch und hat sich im laufenden Jahr weiter verstärkt. Dies macht eine Planung schwieriger und verlangt grosse Flexibilität bei der Produktion. Um in diesem internationalen Marktumfeld bestehen zu können, ist eine kontinuierliche Belieferung und Mengensteuerung des Werkes ein Schlüsselfaktor.


Die Firma Holzwerk Lehmann AG und die Walddelegation sind überzeugt, dass mit dem Halten des Preisniveaus Stabilität signalisiert wird und die Waldeigentümer nun die Nutzungen im geplanten Rahmen tätigen können.